News & Trends

Förderung durch KfW Bank geht weiter

Förderung durch KfW Bank geht weiter!

Energieeffiziente Häuser -Förderung durch KfW Bank geht weiter!

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 27.01.2010 die Zustimmung zur Verwendung von Mitteln im Vorgriff auf den Bundeshaushalt 2010 erteilt.

Die Zusagetätigkeit wurde damit in folgenden Programmen wieder aufgenommen:

- energieeffizient Bauen und Sanieren,
- sozial Investieren,
- energetische Gebäudesanierung,
- energieeffizient Sanieren - Kommunen !

Somit gelten für alle Maßnahmen, die ab dem 01.04.2010 abgeschlossen werden, folgende Neuregelungen:

In Zukunft sind "Träger von Investitionsmaßnahmen" an selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden antragsberechtigt und nicht nur Eigentümer. Nicht ausgezahlt werden Zuschüsse unter 150,- Euro.

Für die einzelnen Maßnahmen gelten darüber hinaus:

Zuschüsse für die Baubegleitung:

Hier bleiben die Förderungen unverändert.

Nachtstromspeicherheizungen und deren Ersatz:

Gemäß Auswertung der Programmvariante sowie die wissenschaftliche Begleitforschung, ist für den Ausbau und die fachgerechte Entsorgung je abgebautem Gerät eine Förderung in Höhe von 150,- Euro ausreichend. Der Förderbetrag wird demnach entsprechend angepasst.

Verbesserung der Wärmeverteilung:

Die umfassende Optimierung der Wärmeverteilung an bestehenden Heizungsanlagen wird durch die KfW bezuschusst.

Nötige Voraussetzungen:

- Die wesentlichen Komponenten der zu optimierenden Anlage (Wärmeerzeuger) müssen vor dem 01.01.2005 installiert worden sein;

- Die Heizkessel der Bestandsanlage, welche mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickt werden, müssen Niedertemperatur-Kessel sein.

- Der hydraulische Abgleich muss durchgeführt werden. Alle, auf Grund einer Analyse durch einen Fachunternehmer erforderlichen, Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz des gesamten Heizsystemsmüssen umgesetzt werden.